DANKE FÜR FAST 600 BESUCHER!

Donnerstag, 06.11.2014

Hallo ihr Lieben!

Inzwischen ist sehr viel Zeit vergangen, Steffi und ich sind seit 4 Monaten wieder zurück in Deutschland und haben uns natürlich wieder an das dortige Leben gewöhnt.

Unsere Wochen in Australien vergessen wir trotzdem nicht und denken oft an die schöne Zeit dort zurück! Wir vermissen das Land, die Leute, die Kängurus und unsere "Zweisamkeit".

Jetzt hat uns der Uni-Alltag eingeholt. Dafür sind Bekannte schon auf dem Weg nach Down Under für Work and Travel. 

Euch alles Gute und wenn ihr vorhabt nach Australien zu fahren: 

Ganz ganz viel Freude in diesem unglaublichen Land! 

Steffi & Miri

Unser letzter Eintrag...

Dienstag, 24.06.2014

Hallo ihr Lieben! 

Erst mal - Danke für über 260 Besucher und eure Neugierde, unseren Blog immer wieder aufs Neue zu lesen. Wir freuen uns total, dass wir die 4 Wochen Sydney mit euch teilen konnten und dass ihr so viel Interesse an unseren Erlebnissen gezeigt habt. Ihr seid super! 

Zu den letzten beiden Tagen: Am Montag waren wir wieder feiern, was allerdings nicht so gut wie am Samstag war. Die Backpacker waren etwas sehr seltsam und haben seeeehr komisch getanzt. 

Und heute waren wir nach der Arbeit bei Pizza Hut, es gab 2 große Pizzen für 10$, also ein echtes Schnäppchen. Danach ging es zum Hafen. Ein letztes Mal das Opernhaus und die Brücke sehen (zumindest für mich, Steffi ist ja noch bis Sonntag hier). Heute habe ich auch meine Eltern gesehen und bald geht es für mich Richtung Cairns und ab in die Sonneeeeee! Ansonsten wollten wir unserer Familie und der Arbeit einen Abschiedskuchen backen. Allerdings hasst uns der Backofen, weswegen beide Kuchen von unten schwarz wurden. Ganz schwarz. Rabenschwarz!

 

Und so endet das Abenteuer von 2 Mädchen, die sich auf machten um das ferne Sydney zu erkunden. Auf der einen Seite freuen wir uns auf alles Neue, was noch vor uns liegt. Jetzt beginnt der richtige Urlaub, wir reisen und entdecken viele andere Städte.

Doch wir sind vor allem traurig, dass sich unsere beiden Wege fürs Erste trennen werden. Wir haben uns so aneinander gewöhnt und haben eine wundervolle Zeit miteinander verlebt, dass es richtig komisch ist, den Anderen bald nicht mehr zu sehen. 

Auch unsere Gastfamilie wird uns total fehlen! Mittlerweile sind wir wirklich eine kleine Sydney-Familie geworden. 

Da wir auf unserer weiteren Reise kaum WLAN haben werden, wird es schwer, einen neuen Blog zu schreiben. Diesen werden wir hiermit beenden, da es der Steffi-und-Miri-Blog bleiben soll. 

Bis bald ihr Lieben, wir sehen uns in Deutschland! 

 

Unser Wochenende!

Sonntag, 22.06.2014

Sonntag: Total fertig vom Samstag, deswegen haben wir ganz lange geschlafen und wollten anschließend Souvenirs kaufen. Hat aber nicht so geklappt, weil wir keinen Kitsch, sondern was Sinnvolles mitnehmen wollen und das gibts hier nicht :D

Samstag: Morgens mussten wir auf eine Veranstaltung von unserer Arbeit, danach sind wir nach Hause gefahren. Dort haben wir uns tatsächlich getraut in den Pool zu gehen. Der wurde gerade neu gemacht, also waren wir die ersten, die ihn eingeweiht haben. Es war arschkalt, aber als wir ein paar Minuten drinnen standen, ging es :) Wir haben bisschen Volleyball im Wasser gespielt. Abends gings dann los in die Stadt zum Feuerwerk gucken. Wir hatten uns mit jemandem verabredet, den wir am Freitag am Strand kennen gelernt haben. Den haben wir dann mit paar von seinen Freunden getroffen und sind mit ihm in sein Hostel. Dort gab es eine Hostel-Bar bzw eine Art Club, wo Schwedenparty war. Da hier die Clubs alle sau viel Eintritt kosten, war das richtig richtig günstig, weil wir da gar keinen Eintritt zahlen mussten und die Getränke im Angebot waren. Dort sind wir dann bis ungefähr 3 Uhr morgens geblieben. Es war richtig richtig richtig richtig richtig richtig cool! 

Freitag: Bondi Beach - angeblich ja soooo toll, aber die Strände bei uns im Stadtviertel sind um einiges cooler! 

HA!

Samstag, 21.06.2014

(17 Grad Außentemperatur)

Also wir waren ja heute im Pool. Noch Fragen?

 

Wir wollten euch noch was erzählen...

Donnerstag, 19.06.2014

...und haben es natürlich vergessen! 

Also heute hats in Sydney geschneit. Aber natürlich nicht richtig. Nur mit so ner doofen Schneekanone. Schon bisschen unfair, die Kinder glauben sicher, dass das echter Schnee ist. Die haben eine LED-Sternflocke in den Hafen gestellt und tun jetzt so, als wäre hier Winter. Nebendran ist die Eisbude und wir haben 22 Grad. Da kann man auch schon mal die Skiunterhose rausholen! 

Und die Möwen hier sind ultra ultra frech. Die hocken sich vor dich hin und kläffen dich an, so lange bis du ihnen was zu essen abgibst. Und wenn du es nicht tust, stehen die die ganze Zeit vor dir, fliegen um dich rum oder greifen von hinten an. Biester! 

Wir werden euch nochmal schreiben, wenn es uns wieder eingefallen ist. 

Känguruuuuuuu!

Mittwoch, 18.06.2014

Vorweg: WIR HABEN KÄNGURUS UND KOALAS GESEHEN! 

Jetzt die ganze Geschichte und erst mal der Montag:

Arbeit, Arbeit, Arbeit. Und danach waren wir im kostenlosen "The Rocks"-Museum. So heißt der älteste Stadtteil hier in Sydney, also kamen hier die ersten Siedler an. Die Regierung hat irgendwann beschlossen alle alten Häuser abzureißen, da das Viertel so einen schlechten Ruf hatte und bekannt war für Kriminalität und Gewalt. Zum Glück haben sich die Bewohner der Häuser beschwert und haben ihr Bestes gegeben, ihre Häuser zu erhalten. Leider sind trotzdem viele abgerissen worden, aber es sind dennoch welche für die heutige Zeit erhalten geblieben. Das Museum war recht klein und hat die Geschichte von damals bis heute wiedergegeben - also von den Aborigines, über die europäischen Siedler und Eroberer bis 2000... und noch weiter. Haben uns ins Gästebuch eingetragen und fanden das Museum echt nett. Viel gelernt haben wir leider nicht, aber es waren noch einige Gegenstände wie Besteck, alte Kannen oder Werkzeuge erhalten.

Dienstag: Wir haben uns freigenommen füüüüüüüüüüür den ZOO ♥. Taronga Zoo ist auf einem Hügel gelegen und beherbergt viele Tiere von den Kontinenten. Er ist aufgeteilt in verschiedene Themenwelten. Wir waren also in Asien, Afrika (Zeeebraaaas! ♥♥), Ozeanien und natürlich Australien. Neben den üblichen Zootieren gabs vor allem Koalas und Kängurus. Da der Zoo auf einem Hügel liegt, haben die Tiere in den Gehegen leider nicht so viel Platz und es gibt im Vergleich zu den deutschen Zoos bzw. mit dem Nürnberger auch nicht so viele. Landschaftlich und vor allem vom Ausblick war der Zoo eine Wucht und absolut fantastisch! Am Ende sind wir mit der Seilbahn über ihn gefahren und hatten einen perfekten Blick über Sydneys Hafen und das Opernhaus. 

Mittwoch: Schönes Wetter, aber der Weg zum Strand war zu weit. Wir arbeiten immer bis ungefähr 15.00 Uhr und ab 17.00 Uhr wird es hier leider schon dunkel. Deswegen haben wir uns an den Hafen gesetzt und uns entspannt. Abends (also genau jetzt) läuft das heißbegehrte Rugbyspiel zwischen New South Wales (Sydney und Umgebung) und Queensland (Richtung Brisbane). Wir dachten es wäre vergleichbar mit Bayern München gegen Borussia Dortmund aber Dööööt! Fehlanzeige. Eigentlich wollten wir in den Pub und dort das Spiel schauen. Zum Glück haben wir dort keinen Tisch mehr bekommen. Es ist stinklangweilig!

Meine Interpretation von Rugby: Es gibt 2 Mannschaften und 2 Tore und 2 wichtige Linien. Eine Mannschaft versucht mit allen Mitteln bis zur Linie am Ende des Spielfeldes zu gelangen. Dabei dürfen die Spieler nur 6 Mal zu Boden geworfen werden in einem Spielzug. Dann müssen sie den Ball abgeben und die andere Mannschaft versucht auf die von ihnen andere Spielfeldseite zu gelangen. So weit, so gut. Klingt logisch.

Und die Realität: Der Spieler, der den Ball in der Hand hat, rennt wie ein Doofer in die Spieler der anderen Mannschaft. Die springen auf ihn drauf, ziehen ihm die Beine weg, hauen ihn, knocken ihn, ziehen ihm die Hose aus und anschließend kloppen sie sich noch. Das passiert 6 Mal, bis die andere Mannschaft den Ball bekommt. Und alles geht von vorne los. Insgesamt machen sie damit ungefähr 15 Meter, also Nichts gut. Total bescheuert und ohne jeden Sinn. Ab und an haben die Spieler dann mal lichte Momente, in denen sie auf die Idee kommen, den Ball mal zu passen. Und gaaaaanz selten kommt ein Spieler durch die Reihen der Gegner und rennt wie ein Bekloppter um sein Leben. Erreicht er die Linie, dann schmeißt er sich auf den Boden und wird wie ein Held verehrt. (das macht dann 4 Punkte) Danach darf er auch noch durch die 2 Stangen schießen (komischerweise treffen die aber fast nie --> wenn doch: 2 Punkte). Wir wären eben fast eingepennt. Schreckliches Spiel! Gebt uns Fußball wieder zurück!!! 

Jetzt müssen wir erst mal verdauen, dass die Australier das jeden Tag im TV angucken und verstehen die Welt bei so einem Sport und so viel Doofheit nicht. 

 

Wochenendööö

Sonntag, 15.06.2014

Herzlichen Dank für 150 Besucher! :) Ihr seid amazing! 

 

Unser WeekendReport! 

Freitag: Mussten wir ja erst noch arbeiten. Danach ging es los in die City zu einer kostenlosen Stadtführung. Diese wurde von einer Studentin veranstaltet, welche den Touristen Sydney näher zeigen wollte und sie für ihre Stadt begeistern wollte. Zu Fuß sind wir dann etwa 3 Stunden von Town Hall über den Hyde Park, das Hospital (wurde nur gebaut, weil man 3 Bankmännern versprach, dass sie nachdem sie es gebaut haben, Rum verkaufen durften), the Rocks bis zum Opera House und der Harbour Bridge gewandert. Danach waren wir ein wenig müde, aber um ganz viel historisches Wissen reicher. Es hat sich wirklich gelohnt und war auch wirklich komplett kostenlos (am Ende konnte man so viel geben, wie man geben wollte). Eigentlich wollten wir auch noch eine Tour mit de Doppeldecker machen, aber 40$ dafür sind too much! 

Samstag: Auf auf zum Wale gucken! Wir haben es tatsächlich geschafft und waren um 10 Uhr morgens am Hafen, Tickets gekauft und ab aufs Boot - wir waren die Einzigen! Riiichtig richtig cool, die sind extra für uns rausgefahren und wir hatten das komplette Boot ganz für uns alleine! Die Reiseführerin hat echt viel gequatscht und am Anfang waren wir total skeptisch überhaupt irgendwelche Tiere zu sehen. Nach ewigem Hin- und Meergestarre und einigen Zweifeln kam dann der Schrei: DA IST NE ROBBE! Tatsache. Und noch viel beeindruckender: Die Robbe war gerade dabei einen Hai zu verspeisen. Also ich wiederhole nochmal. Die süße Robbe fraß gerade einen bösen Hai. Das war ein Spektakel, sowas hatten wir noch nie gesehen! Der Hai ist dann irgendwann unter unser Boot getrieben und die Robbe tauchte auch ab. Wir waren voll happy, schon mal ein Tier gesehen! :) Uuuuund es sollte noch besser kommen! Kurze Zeit später tauchten sie auf - WALEEEEE  Zuerst sah man nur die eine Fontäne aus dem Wasser spritzen. Dann kam der massive Rücken der (wahrscheinlich) Buckelwale und dann die große Flosse. Ihr glaubt nicht, wie beeindruckend das war! Insgesamt haben wir bestimmt 6 von ihnen gesehen, die in unterschiedlichen Abständen immer wieder aufgetaucht sind und uns ihre schöne Körper gezeigt haben. Einer ist sogar direkt an unser Boot gekommen, sodass wir ihn fast anfassen hätten können. Wahnsinn! Und sehr sehr zu empfehlen. Nachmittags sind wir bisschen über den Asia-Basar gezogen und that's it.

Sonntag: Endlich Zeit zum Ausschlafen und zur Vorbereitung auf das große Rugby-Match zwischen den Bulldogs und den Paramatta Eels. Insgesamt sind wir etwa eine Stunde mit dem Taxi und unserem Gastbruder hingefahren (Gesamtkosten: 200$ - Wucher!!). Wir hatten richtig gute Karten und weil die die Spiele sonst jeden Tag im Fernsehen schauen, wussten wir ungefähr wie das Spiel funktioniert. Leider haben die Cheerleader nur doof in der Ecke gestanden und das Stadion war auch nur zu 1/4 gefüllt. Das war das ehemalige Stadion von Olympia, in das 85.000 Zuschauer passen. Am Mittwoch spielt NSW gegen Queensland, das ist so wie München gegen Dortmund und alle Karten waren ausverkauft. Wir werden es entweder im Pub oder im TV verfolgen. Unser Spiel ging klar an Paramatta. Kurzzeitig wurde es immer spannend, wenn ein Spieler durch die Reihen der Gegner kam und um sein Leben Richtung Punktelinie gerannt ist. Ansonsten finde ich den Sport eher langweilig, Fussball ist um Welten besser. Da sind die Australier allerdings nicht gut drin und deswegen interessiert sie das gar nicht. 

Wir sind mega traurig, dass wir die WM nicht gucken können. Nächsten Samstag werde ich aber um 02.00 Uhr nachts das Deutschlandspiel sehen, sonst bekomm ich hier gar nichts davon mit. Wir vermissen die Public Viewings und die Stimmung total. Hier ist absolut keine.

See you later - alligator! 

 

Sydney to Germany! Sydney to Germany!

Donnerstag, 12.06.2014

Uuuund es wird Zeit für einen neuen Bericht! 

Dienstag haben wir uns die Zeit im Musem vertrieben und Kunst geguckt. Von außen sah es echt riesig aus, aber innen gab es nur eine Etage mit verschiedenen Bildern, hauptsächlich aus der modernen Kunst. Abends haben wir uns an den Hafen gesetzt und den Sonnenuntergang genossen :)

Mittwochs ging es quer durch die Stadt mit Andrew, einem Freund einer Freundin. Er ist in Sydney geboren und konnte uns ganz viele neue Plätze zeigen, die wir noch gar nicht entdeckt hatten. Zuerst ging es mit der Ubahn zur Harbour Bridge, über die wir todesmutig marschiert sind. Ganz oben auf dem Bogen kann man hochwandern, bis zur Spitze. Das geht wohl über eine Art Treppe und kostet (wie alles hier) einen Haufen Geld! Danach ging es nach The Rocks, ein Stadtteil von Sydney. Hier kamen die ersten Settler an und erbauten die ersten Häuser, um ca. 18-irgendwas. 

Anschließend sind wir durch den Königlichen Botanischen Garten geschlendert und haben die Stille dort genossen. Sydney ist eine seeeehr laute Stadt, in der man froh ist, ein wenig Ruhe zu finden. Da es wieder frisch war, sind wir zu Starbucks und haben ein leckeres Getränk genossen. Vorher waren wir noch im Hyde Park, vergleichbar mit einem kleinen deutschen Park in einer Großstadt. Dort stehen lauter Denkmäler von Eroberern und das Australien Museum ist ebenfalls in der Nähe (da wollen wir unbedingt noch rein!).

Heute (Donnerstag) sind wir früher aus der Arbeit gekommen und haben die Sonne an einem Aussichtspunkt über einem Riff genossen. Dort hat man Paraglydern bei ihren Flügen zusehen können, die Wellen schlugen gegen die Felsen und um uns herum war Natur pur. Strand, Meer, grüne Wiesen und Klippen. In der Nähe war ein riesiger öffentlicher Golfplatz, das ist hier ein Sport für jedermann.

Übrigens herrscht hier sogar Ordnung! Wenn wir abends mitten in der City in den Bus steigen, stellen sich alle Leute in einer Reihe an und gehen geordnet nacheinander in den Bus. Außerdem bedanken sie sich beim Busfahrer, wenn sie aussteigen. Sehr freundlich, wir mögen das sehr!

Abends sind wir in einen Club gegangen (keine Disko oder sowas; ein großer Komplex mit vielen Restaurants und Veranstaltungen). Dort haben wir Leute aus der Arbeit getroffen und mit ihnen gegessen. Hat okay geschmeckt, aber war mal wieder sehr teuer. Allerdings gibts kostenloses Wasser zu den Mahlzeiten dazu. Das ist wiederum ein echt cooler Bonus :)

Morgen wollen wir in SeaLife und dann ist ja schon Wochenende. Auf zum WhaleWatching und zu einer kostenlosen Stadtrundfahrt!

Übrigens haben wir Tickets für ein Rugbyspiel, wir sind schon meeega gespannt! :) 

 

Montag - the Queens Birthday bzw. der Tag ihrer Krönung

Montag, 09.06.2014

Heute war auch bei uns Feiertag - der Tag der Krönung der Queen und somit ihr offizieller Geburtstag. Gut für uns, gerade nach dem anstrengenden gestrigen Tag. Heute fiel uns Treppensteigen besonders schwer und wir haben totalen Muskelkater in den Beinen. 

Eigentlich wollten wir heute mal ins Museum, da es ab Mittags regnen sollte. Aber unser Gastbruder hat geplant uns mit an den Strand zu nehmen und mit der Fähre zu fahren, weil die heute kostenlos war. Als wir aufgebrochen sind war richtig gutes Wetter und wir konnten in Tshirt am Strand spazieren gehen. Allerdings hielt sich die Sonne nicht lange und es fing plötzlich an richtig doll zu regnen. Dann verging uns auch der Spaß, weil wir gut nass wurden und heute unseren Chillertag hatten.

Auf die Fähre wollte ich dann auch nicht mehr - zu starken Wellengang und das tut meinem Magen gar nicht gut :D

Zurück im Auto - und auf einmal wollte Mum uns in die Innenstadt von Sydney fahren, damit wir 10 Minuten durch einen kleinen Freizeitpark (Luna Park) laufen können. Also sind wir ungefähr 45 Minuten zu diesem Park gefahren, um 5 Minuten durchzugehen. Und schon fing es wieder an zu regnen und wir wollten nur noch was zu essen und auf die Couch. Da kamen wir auch nach ungefähr einer Stunde an. Heute haben wir uns auch mal selbst was gekocht - zum Nachtisch gabs ein Stück Apfelstrudel, also bisschen Heimat :)

Übrigens waren wir neulich im Vapiano essen und haben für die Spaghetti Carbonara 17$ gezahlt. Echt Wucher! 

Den restlichen Tag haben wir nur gechillt und uns ausgeruht. Mittlerweile hab ich eine gute Erkältung und wir husten nur noch rum. 

Ab morgen wirds sicher besser! Da gehen wir mit unserem Gastbruder in eine Schule, wo er mit den Kids dort arbeitet. Ich glaube, wir machen Nudeln selbst. 

 

Marsch durch den Regenwald!

Sonntag, 08.06.2014

Sooo unser erster Big Ausflug today to the Blue Mountains. 

Ein riesiges Gebiet voller Felsen und Bäume, Wasserfälle und Grün Grün Grün!

Als erstes wollten wir eine andere Tour buchen, aber die gabs leider nicht mehr. Deswegen haben wir eine andere gemacht, die weniger Sehenswürdigkeiten beinhaltete, aber auch recht schön war.

Zuerst gings mit dem Bus um 08.20 Uhr von Sydney in die Berge. Die Fahrt hat ungefähr 1 1/2 Stunden gedauert und verging schnell (weil wir gedöst haben :D). Wir waren insgesamt 10 Leute, also echt entspannt :) Dann gings auf eine 3-stündige Tour durch die Mountains, durch die Regenwälder und an Eukalyptusbäumen vorbei. Tiere haben wir irgendwie nicht gesehen, nur 2 Vögel. Dafür haben wir uns vorher gut eingeschissen, dass wir von Schlangen und Spinnen angeknabbert werden und sie uns töten - die gute Nachricht: wir leben! Allerdings war der Aufstieg zur Aussichtsplattform am Ende höllisch und wir sind total k.o. oben angekommen. Herrlich, weil dann gabs erst mal Lunch - selbst belegte Sandwiches. 

    

Dafür hatten wir Todesangst an dem letzten Aussichtspunkt. Da haben wir Fotos am Abgrund gemacht, die echt cool geworden sind! :) Ansonsten haben wir die Three Sisters gesehen und die passende Legende dazu gehört.

  

Ein Zauberer hatte 3 wunderschöne Töchter, mit denen er zusammen durch die Berge gewandert ist. Diese haben Steine ins Tal geworfen und das laute Gerumpel hat den Berg-Yeti (habe vergessen, wie er hier heißt) geweckt. Der war ganz böse und wollte die Kinder fressen. Die schrien nach ihrem Papa, der den Yeti aufhalten wollte. Doch sein Zauberstab-Knochen konnte nichts gegen ihn ausrichten. Als der Yeti seine Töchter schon fast erreicht hatte, verwandelte der Zauberer sie in 3 Berge, die Three Sisters. Daraufhin war der Yeti ja immer noch hungrig und verfolgte den Zauberer durch die Berge, ins Tal bis zu einer Höhle. Dort richtete er seinen Knochen gegen sich und wurde zu einem kleinen Vogel, der in die Freiheit flog, nachdem der Yeti verschwunden war. Dabei verlor er allerdings den magischen Zauberknochen. Noch heute suchen die kleinen Vögel nach diesem in der Erde und graben sie nach dem Schatz um. 

Nach diesem anstrengenden Tag gings zurück in die Stadt und von dort gleich nach Hause. 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.